Mühlhausen - Eine Verfolgungsfahrt lieferte sich am Montagmittag ein 26-jähriger Autofahrer mit seinem VW Vento in Mühlhausen. Polizisten wollten den Mann auf dem Parkplatz eines Elektronikmarktes in der Industriestraße kontrollieren. Doch der fuhr weiter und ignorierte die Anhaltezeichen und das eingeschaltete Sonder-und Wegerecht des Streifenwagens. Die Fahrt ging über die Pommernstraße zur Ammerschen Landstraße, wo der 26-Jährige die Vorfahrt missachte und einen schwarzen VW Passat zu einer Gefahrenbremsung zwang. Die Flucht führte weiter über die Sachsenstraße, Schwabenstraße und Ruhrstraße bis zur Schützentorstraße in Ammern.

Die Kreuzung Mühlhäuser Straße, Friedrichstraße passierte er bei rot und zwang weitere Autofahrer zu einer Vollbremsung. In Reiser ging die Fahrt mit streckenweise über 125 km/h weiter über den Radweg bis Dachrieden. Dort verloren die Polizisten zunächst den Blickkontakt. Auf einem Feldweg zwischen Kaisershagen und Sollstedt gelang es endlich das Auto zu stoppen. Offensichtlich hatte der 26-Jährige mit seiner Begleiterin die Plätze getauscht, denn nun saß diese am Steuer. Mit im Auto befanden sich zwei Kinder im Alter von 2 und 3 Jahren. Der Mann stand unter dem Einfluss von Drogen und ist nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Polizei bittet nun die Autofahrer, die aufgrund der Fahrweise des Beschuldigten eine Gefahrembremsung einleiten mussten oder auch sonst gefährdet worden sind, sich bei der Polizei in Mühlhausen, unter der Telefonnummer 03601/4510, zu melden.