Kunst in Liberland. Zumindest bis an die Grenze Liberlands konnte die Kunst vordringen. Eigentlich hatte Künstler Stefan Jahnel vorgehabt von der serbischen Seite mit einem Lastkahn die Donau zu überqueeren, und in dem unabhängigen Staat Liberland, seine Bilder zu präsentieaatren. Theoretisch ist Liberland unabhängig. Der kroatiche Staat, verneint seit 25 Jahren jeglichen Anspruch auf das Land. Gemäß kroatischer Lesart ist der alte Donauverlauf, die Grenze zu Serbien. Serbien verneint auch seit 25 Jahren jeglichen Anspruch auf das Land, gemäß serbischer Lesart ist der neue Donauverlauf die Grenze zwischen den beiden Ländern.

Galerie: Kunst in Liberland

(Bitte auf das Foto klicken)

Es gibt bereits Briefmarken und Münzen, Liberland hat eine Fluglinie, ein Bier und eine Fußballmannschaft, also schlichtweg alles, was ein moderner Staat so benötigt. Jetzt könnte also allmähich auch mit der Besiedelung angefangen werden. Denn das ist so ein klein wenig noch das Problem an den freiheitlichsen Land der Welt. Bei einem Treffen in Prag mit Präsidenten Vít Jedlička wurden Wege vorgestellt, um das Land nun endgültig in Beschlag zu nehmen.

Galerie: Liberland on the Water

(Bitte auf das Foto klicken)

Liberland – Der Staat Liberland nimmt eine rassante Entwicklung.  Am Donnerstag. 18. August finden von 18 bis 21 Uhr die „Liberland Days on the Water“  in Prag in der Tschechei  statt. Dort werden Hausboote zur weiteren Besiedelung des Landes vorgestellt. President Vít Jedlička wird persönlich anwesend sein. Genauer Ort ist Náplavka, 128 00 Praha 2

 

https://www.facebook.com/events/992198600901801/